Montag, 29. Juni 2015

Fire night & Kerikeri


Heyyy ihr Lieben,

Das Wochenende nachdem ich in der Bay of Islands war bin ich Samstags zu EJ's Haus gegangen und ich bin dort zum übernachten geblieben. Wir hatten echt richtig viel Spaß :D

EJ und ich :)

Love her <3

Für Freitag haben meine Freunde dann etwas richtig cooles geplant:
Wir sind alle zu meiner Freundin Helen’s Haus gegangen. Jeder etwas zu Essen mitgebracht und dann sind wir in ihren Garten gegangen wo ein Lagerfeuer war. Wir saßen alle ums Lagerfeuer und haben Marshmallows gegrillt. Eine Freundin hatte eine Gitarre dabei und wir haben alle gesungen. Meine Freundin EJ hat dann auch noch eine Performance nur für mich veranstaltet. Sie hat extra einen Song für mich gelernt und hat dann für mich gesungen. Das war echt so lieb von ihr :)
Danach sind wir wieder rein ins Haus gegangen und haben geredet und Spiele gespielt. EJ und ich haben auch noch einen Teil von unserer Drama performance vorgeführt. Das hat echt Spaß gemacht. 








Fire night :)

Um 22 Uhr sind wir dann alle wieder nach Hause gegangen denn am nächsten Tag musste ich schon früh aufstehen.
Am Samstag habe ich dann morgens schnell meine Tasche gepackt und dann sind Mum, Brooke und ich zu Nanna & Poppa gefahren. Carlos und Dad sind zu Hause geblieben. Zusammen mit Mum, Brooke, Nanna und Poppa sind wir dann in ihrem Wohnmobil nach Kerikeri gefahren. Kerikeri liegt in der Bay of Islands und ist ungefähr 3 Stunden entfernt. Dort haben wir dann ertmal zu Mittag gegessen. Dann haben wir uns zwei alte Häuser angeschaut. Das eine Haus war das erste Stein Haus in Neuseeland und das andere das älteste Haus in Neuseeland. Allerdings ist das nicht so alt wenn man das zu alten deutschen Häusern vergleicht.

Stone house






Das hier ist anscheinend das älteste Haus in Neuseeland

Schließlich sind wir dann zu der Jugendherberge gefahren in der Brooke für eine Nacht geschlafen hat. Denn wir waren in Kerikeri für ein Netball tournament in Kerikeri am Sonntag. Und sie hat mit den Mädchen aus ihrem Team zusammen in der gleichen Unterkunft geschlafen. Mum, Nanna, Poppa und ich haben im Wohnmobil geschlafen. Abends sind wir dann alle zusammen Essen gegangen und es waren echt richtig viele Mädchen von Brookes Netball club da. Es waren mehrere Mannschaften.
Nach dem Abendessen habe ich noch mit Mum, Nanna und Poppa ein Spiel namens Sequence gespielt das wir immer spielen wenn wir im Wohnmobil sind.
Am nächsten Morgen sind wir dann früh aufgestanden und nach dem Frühstück sind wir zu den Netball courts gefahren. Dort hatte Brooke dann 4 Netball Spiele. Ihr Team hat 2 Spiele verloren, eins war Gleichstand und eins haben sie gewonnen.
Um ca. 14 Uhr haben wir uns dann auch schon auf den Rückweg nach Hause gemacht. Am Ende als wir wieder in der Auckland region waren war dann allerdings ein bisschen Stau und deswegen hat es länger gedauert als auf der Hinfahrt.
Um kurz vor sechs waren wir dann wieder beim Haus von Nanna und Poppa. Dort haben wir unser Gepäck wieder in Mum’s Auto geräumt und dann sind wir noch zum Leisure Center gefahren weil Brooke noch Water polo hatte.

Das war dann eigentlich auch schon mein vorletztes Wochenende in Neuseeland ;-)


Meine Freundinnen Regan und Helen heute in der Schule :)

Dienstag, 16. Juni 2015

Trip to the Bay of islands, 90 miles beach & Cape Reinga

Heyyy ihr Lieben,

dieses Wochenende ging es endlich auf meine Tour die ich gewonnen habe. Es haben aber nicht genug Leute die Tour zu Coromandel gebucht. Deswegen bin ich dann ganz spontan auf eine andere Tour gegangen. Ich bin zu der Bay of Islands gegangen. Am Freitag in der Mittagspause wurde ich abgeholt und dann ging es auch schon los.
Nachdem wir noch ein deutsches Mädchen namens Laura vom Orewa College abgeholt haben, ging es dann los mit der Reise. Unser erster Stop war an einer großen Kauri tree in Warkworth. Der Baum war echt richtig groß und schon sehr alt.

Kauri tree




Nach ein paar Stunden (2-3 Stunden) Fahrt haben wir dann in einem Ort gehalten wo es “Hundertwasser toilets” gab. Die Toiletten wurden nach dem Künstler Hundertwasser gestaltet der mir schon aus Deutschland bekannt ist. Allerdings waren diese Toiletten jetzt nicht so spektakulär.
Nach einer halben Stunde Fahrt kamen wir dann in Paihia an wo wir für die nächsten zwei Tage geschlafen haben. Schon im Dunklen sah es dort in der Bay of Islands echt wunderschön aus. 
Am nächsten Morgen wurden wir dann morgens um 7 Uhr von einem speziellen Bus mit dem man auch auf Sand fahren kann abgeholt. Dann ging unser Tagesausflug auch schon los. Der erste Stopp war an einem Gebäude wo jemand eine große Kauri tree, die man unter der Erde gefunden hat (es gibt sehr viele vergrabene Kauri trees die dort seit vielen Jahrhunderten lagen), zu einer Treppe umgewandelt hat. Das Ergebnis sah echt total cool aus.




Diese Treppe hier war echt mega cool


Danach ging es weiter zum 90 Miles beach, der allerdings in Wirklichkeit nicht 90 Meilen lang ist. Dort sind wir dann mit dem Bus den ganzen Strand hinauf gefahren Richtung Norden. Zwischendrin sind wir angehalten um etwas richtig aufregendes zu machen! Wir sind mit Buggy boards Sanddünen hinuntergerutscht. Das sah so ähnlich aus wie Schlitten fahren nur eben ohne Schnee und das man auf dem Bauch liegend runtergerutscht ist. Das hat echt so viel Spaß gemacht und es war echt richtig schnell und man konnte das Tempo nicht so gut regulieren. Aber es war auch echt richtig anstrengend die Dünen hochzulaufen und deswegen habe ich es nur 2 Mal gemacht. 



Der Bus in dem wir gereist sind :)

Das hat echt so viel Spaß gemacht!





Nach dieser coolen Aktivität sind wir dann zur Nordspitze Neuseelands gefahren. Das ist so ziemlich der nördlichste Punkt von Neuseeland und es war echt unglaublich das es da nicht mehr weitergeht. Dieser nördlichste Punkt ist bekannt als Cape Reinga. Dort gibt es einen Leuchtturm und viele Schilder die anzeigen wie weit weg verschiedene Städte der Welt sind. Da Neuseeland ja hier aufhört ist es auch eine Stelle wo 2 verschiedene Meere aufeinandertreffen. Einmal der Pazifik und the Tasman sea. Deswegen gab es dort auch viele Wellen und es war sehr windig.


Es war sehr windig haha




Meine Freundin die ich auf dem Ausflug kennengelernt habe. Sie heißt Laura und kommt aus Deutschland 












Als nächstes sind wir dann wieder Richtung Süden gefahren. Nach einer halben Stunde haben wir dann angehalten und bekamen ein Mittagessen das aus Hühnchen, Bohnen, Karotten, Kartoffeln und einer Kürbissuppe bestand. 

Dann ging es weiter zu Gumdiggers. Dort haben wir eine alte Kauri tree gesehen, die man dort unter der Erde gefunden hat. Angeblich hat dieser Baum einen Wert von 500.000 NZ Dollars. Aber der Besitzer hat den Baum dort gelassen damit Besucher wie unsere Gruppe sich den Baum anschauen können. Früher haben Gumdiggers hier gearbeitet und haben nach diesen vergrabenen Kauri trees gesucht, denn die hatten viel Harz und das haben sie gesucht. Auch die Maori wollten diesen Harz haben weil die schwarze Farbe mit denen sie sich tätowiert haben aus diesem Harz gemacht wurde.







Schließlich ging es dann weiter zu unserem letzten Stopp für den Tag: Mangonui. Dort gibt es einen berühmten Fish & Chips shop. Wir haben dann dort alle Fish & Chips gegessen. Es war sehr schön weil das Gebäude auf Stelzen über dem Wasser stand.

Am nächsten Morgen haben wir erst einen Wasserfall besichtigt der allerdings nicht allzu spektakulär war. Danach haben wir uns den Eingang zum Gelände von Treaty of Waitangi angeschaut.  Allerdings sind wir nicht reingegangen weil es glaub ich Eintritt gekostet hat. Dieser Ort ist sehr wichtig für alle Neuseeländer und der Tag an dem the Treaty of Waitangi unterschrieben wurde ist ein Nationalfeiertag in Neuseeland.

Haruru falls


Der Eingang vom Treaty of Waitangi Gelände mit wunderschönem Maori carving



Danach sind wir zurück nach Paihia gefahren wo ich dann eine 4 Stunden lange Bootstour gebucht habe. Das Allerbeste daran war das ich Delfine gesehen habe!!! Ja! Delfine!!! Das war echt soooooo cool weil das echt richtig viele Delfine waren und wir haben sie auch für ungefähr 20 Minuten lang gesehen. Später haben wir auch noch 4 Robben auf einem Felsen gesehen. Danach sind wir zu einer Insel gefahren die ein Loch im Felsen hatte. Leider war es aber zu windig um mit dem Boot durchzufahren.


von hier ging meine Bootstour los

Der Strand in Paihia


Delfine!!!!! :D




So viele süße Delfine!




Diese Felsen sahen echt mega cool aus



Das Wasser hatte eine richtig schöne türkise Farbe :)

Die Robben waren echt mega süß



Die Insel sieht aus wie ein Elefant ;-)

Hole in the rock


Seht ich auch das Gesicht einer Person?

Nachdem wir das hole in the rock angeschaut haben sind wir zu einer anderen Insel gafahren. Denn die Bay of Islands besteht aus 144 Inseln. Auf dieser Insel haben wir dann zu Mittag gegessen und ich bin noch einen Berg hochgelaufen von dem ich eine richtig coole Aussicht auf die Bay of Islands hatte.



Hier bin ich hochgelaufen und hatte diese wunderschöne Aussicht



Dort unten seht ihr das Boot mit dem wir gekommen sind und wir haben in einem der Häuser zu Mittag gegessen

Ich auf dem Berg :D